2018
2018 hatten wir einen Hexenschuss   Im Januar hatten wir unsere Jahreshauptversammlung die mit einem tollen Buffet beendet. Der Vorstand wurde neu gewählt. 1. Vorsitzender: Andreas Mensing, 2. Vorsitzende: Kristina Geßner, Finanzverwaltung blieb bei Marion Drustaties. Wir mussten noch ein zweites Mal zusammensitzen da wir alle hungrig waren und es aber noch einiges zu besprechen gab. Auch dieses Jahr konnten wir wieder eine Spende an die Oase und mehr e.V.  durch die verkauften Karten unserer 4 Vorstellungen zu „Alles auf Krankenschein“ ermöglichen. Die Auswahl des Stückes war dieses Mal etwas schwieriger da einige unserer Schauspieler und die Regie eine verdiente Auszeit genommen haben. Nichts desto trotz war es dann soweit, ein Hexenschuss sollte es sein. John Graham schrieb dieses Stück „Slip of a Disk“ als 2 Akter. Marion Drusdaties gab Ihr Debüt als Regie und zwei Neuzugänge (Isa Hübner und Wolfgang Späth) sollten Ihr Talent auch das erste Mal auf der Bühne beweisen.  Conny Hirschi passte das Stück an die Amateurbühne Lampenfieber an, was sich als sehr erfolgreich herausstellte. Die Proben begannen Mitte April. Im Mai startet wir eine Casting Aktion die uns drei  neue Mitglieder brachte Andrea Andres, Laura General und Sven Veniger.  Weitere Zugänge waren Michael und Tanja Zimmerman und Udo Walther. Später kamen noch Susanne Schulz und Dennis Bruce Fabri dazu. Der Verlauf der Proben gestaltete sich mitunter sehr schwierig, da arbeits- und krankenbedingte Abwesenheiten die Akteure immer vor neue Probensituationen stellte. Dazu kam auch noch eine ungünstige Urlaubsplanung.  Marion in Ihrer neuen Rolle als Regie wurde ab und zu von Conny Hirschi und Andrea Koch unterstützt. Unsere Pressemitteilungen wurden dieses Jahr durch das Wochenblatt verunglimpft und später gar nicht mehr abgedruckt, was uns sehr wütend und traurig gemacht hat. Unser Sommerfest konnten wir bei Ulla-Britta und Wilfgang Späth auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten des AMC Yachtclub Castrop -Rauxel ausrichten Vieln Dank an den AMC. Wir konnten dieses Jahr wieder neue Sponsoren gewinnen und hatten ein gutes Interview beim Ruhrradio (Internetradio) in Castrop Rauxel. Durch diesen Kontakt kam die Nachfrage, ob wir nicht auch in Castrop ein oder zwei Vorstellungen geben wollten:. Ein reizvoller Gedanke der aber schon an der Größe der Bühne scheiterte.    Die Planung der Bühne fand dieses Mal rechtzeitig statt und somit konnte Bernhard Lange alles in Ruhe vorbereiten. Unsere Motivationsfahrt nach Bad Honnef im Oktober war der Knaller, wir hatten zwei schöne Tage und einen tollen Abend zusammen.  Vorbereitung und Bühnenbau begannen Anfang November. Da das Bühnenbild das diesmal mit einem Podest ausgestattet werden musste, wurde schon durch Bernhard Lange vorbereitet. Schön, dass wir unseren Bühnenchef Manni dieses Jahr wieder einsatzbereit dabeihatten. Ein Lob an uns alle die den Bühnentransport und gleichzeitigem entrümpeln der Requisitenkammer beteiligt waren.Eine Menge Hände – schnelles Ende!  Das Team Bernhard, Manni Drusdaties, Thomas Hirschi und  Fiffi Werner und helfende Hände bauten uns eine super Bühne in Rekordzeit. MMT und Andreas Mensing kümmerten sich um die Technik die auch diesmal eine hervoragende Tonqualität ablieferten. Leider war  auch dieses Jahr der schwarze Vorhang hinter der Bühne wieder ein Lumpen und riss an allen Ecken und Enden. Das hat uns sehr viel Mühe gekostet und hat uns auch geärgert das diese Situation schon seit Jahren besteht und es keine Besserung dieses Zustandes gibt. Der Tag der Premiere war da und alle waren aufgeregt und ich denke besonders Marion Drusdaties, Isa Hübner und Wolfgang Späth. Die Premiere war gelungen, das Publikum begeistert und wir waren froh und konnten das auf der Premierenparty mit unserem lieben Entertainer Frank Lindner, der für die richtige Stimmung sorgte, nach der ausverkauften Vorstellung feiern. Alle weiteren Vorstellungen waren, nahezu ausverkauft. Traditionell schwächelt der Freitag immer ein wenig.  Die Kritiken waren durchweg positiv und die Resonanz unseres Publikums hat uns recht gegeben, dass die Qualität unserer Produktion wieder auf hohem Niveau war.  Die „Neuen“, also Isa Hübner und Wolfgang Späth haben sich mit Sicherheit in die Herzen unseres Publikums gespielt. Glückwunsch, ein wirklich tolles Debüt. Auch Marion Drusdaties für Ihr Regie-Debüt  auch Ihr Glückwunsch zum Debüt.  Zum Schluss der letzten Vorstellung gab es noch einmal eine rauschende Party, die auch wieder durch Frank Lindner begleitet wurde. Das wurde zu Freude aller, da kurzfristig entschieden es war eigentlich nicht geplant. Lobend wurde auch die Currywurst erwähnt und die gesitteten Getränke Preise, nur mal so am Rande, da hat MMT auch gepunktet. Auch die Akustik war diesmal noch besser. Vielen Dank an alle nicht dem Verein zugehörige helfende Hände wie zum Beispiel die beiden Zimmermädels (Maske) und die Familie von Fiffi und Kerstin. Viele Partner und Freunde unserer Vereinsmitglieder die uns unterstützend bei Seite gestanden haben, vielen Dank,  ohne diese Mithilfe würde es für sehr sehr schwierig sein.  Somit freuen wir uns auf die neue Spielzeit…
Vereins Historie
es komisch
Wir mögen